Stoffdruck – Test für Buntbande und Juni-Bloggertreff

Hallo ihr Lieben,

ich bin mit dem Bloggen schon wieder mächtig hinterher – da möchte ich doch noch fix etwas über das letzte Blogger-Treffen schreiben, denn morgen ist ja schon der Juli – Treff.

Im Juni haben wir uns wieder bei dem tollen Label Internaht getroffen und das diesmalige Thema war Stoffdruck. Beim Treff entstand aus weichem Stempelgummi ein kleiner Baum aus einem Vorlagenbuch und dann noch eine selbstgezeichnete Feuerwehr. 

Und das passende – ich hatte versprochen, das neue Stoffdrucktutorial meiner lieben Pobenäherin Monique von buntbande zu testen. Bei diesem Tutorial wird mit Linolium gearbeitet – damit habe ich seit dem Kunstunterricht nicht mehr gearbeit und es ist wirklich viel schöner, wenn man damit auf Stoff drucken kann, als irgendwelche langweiligen Dinge, die damals in der Schule entstanden.

Als erstes entstand ein Fuchs, den ich auf einen Schlafanzug druckte. Die Farbe musste ich aufgrund der schlechten Deckung doppelt drucken.

Zum Feuerwehrauto entstand noch ein Polizeiauto und ein Krankenwagen, mit denen ich ein langweiliges Stück grauen Trigema Jersey bedruckte und daraus ein Shirt für den Junior nähte.

Da ich bisher sehr wenig mit Stoffmalfarbe gearbeitet habe, war das alles ein ziemliches Ausprobieren für mich – ich habe mir auch noch andere Farbe besorgt, die besser auf dunkel decken sollte, aber ich bin noch nicht zum ausprobieren gekommen. Das alles was ich hier zeige entstand schon vor Lottas Geburt.

So nun schaut euch doch aber die Bilder an – ich habe schon viel viel mehr geschrieben als sonst 😀

Schnitt Schlafanzug: Schlaffein von Näähglück
Schnitt Shirt: Shirt Pilvi, coming soon (Testversion, wird noch geändert, gerade im Halsausschnittbereich)
Schnitt Strumpfhose: Jalka von Näähglück
Stoff: Trigema und andere

Liebe Grüße eure

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.